Alpha-Liponsäure

Was ist Alpha-Liponsäure?

Alpha-Liponsäure (ALA) wurde insbesondere in den letzten Jahren von Ernährungswissenschaftlern und Dermatologen unter die Lupe genommen. Es handelt sich um eine natürlich vorkommende Verbindung, die in verschiedenen Nahrungsmitteln vorkommt und für ihre starken antioxidativen Eigenschaften bekannt ist. Besonders interessant: Selbst bei topischer Anwendung (z.B. als Gel) wird eine antioxidative Wirkung erzielt.

Es ist wichtig, Alpha-Liponsäure (ALA) nicht mit Alpha-Linolensäure (ebenfalls als ALA abgekürzt) zu verwechseln. Dabei handelt es sich um zwei verschiedene Verbindungen mit unterschiedlichen Eigenschaften und Funktionen. Alpha-Liponsäure ist am Energiestoffwechsel beteiligt und wurde auf ihre potenzielle Rolle bei der Behandlung verschiedener Gesundheitszustände untersucht. Alpha-Linolensäure hingegen ist eine essenzielle Omega-3-Fettsäure, die auch in vielen Nahrungsergänzungsmitteln enthalten ist. [1]

Wo kommt Alpha-Liponsäure vor?

Alpha-Liponsäure ist in bestimmten Lebensmitteln enthalten, z. B. in:

  • Spinat (3,14 μg pro g Trockenmasse)
  • Brokkoli (0,94 μg pro g Trockenmasse)
  • Tomaten (0,6 μg pro g Trockenmasse) [2]

Es kann auch in kleinen Mengen vom Körper selbst produziert werden. [3]

Welche Vorteile bietet Alpha-Liponsäure dem menschlichen Körper?

Diabetes

Forscher haben eine Übersichtsarbeit zu klinischen Studien durchgeführt, in denen die Einnahme von Alpha-Liponsäure bei Personen mit Typ-1- oder Typ-2-Diabetes und Symptomen der peripheren diabetischen Neuropathie (diabetesbedingte Nervenschäden) untersucht wurde. Die Studie kommt zu dem Schluss, dass das Molekül als eine Behandlungsoption für Patienten mit peripherer diabetischer Neuropathie in Betracht gezogen werden kann. Darüber hinaus ergab die Studie, dass sowohl die parenterale als auch die orale Supplementierung von Alpha-Liponsäure über einen Zeitraum von bis zu zwei Jahren sicher ist und die Blutzuckerkontrolle nicht beeinträchtigt. [4]

Gedächtnisverlust

In einer Studie wurde die Wirkung einer Behandlung mit Alpha-Liponsäure (ALA) auf die kognitive Leistung von Patienten mit Alzheimer-Krankheit mit und ohne Diabetes mellitus untersucht. Es ist bekannt, dass Diabetes mellitus (kurz: DM) ein Risikofaktor für die Alzheimer-Krankheit ist. Gleichwohl haben die meisten Diabetiker eine Insulinresistenz (IR), die mit einem erhöhten Alzheimer-Risiko verbunden ist. An der Studie nahmen 126 Alzheimer-Patienten teil, die in zwei Gruppen eingeteilt wurden: eine mit Diabetes mellitus und einer höheren Insulinresistenz und eine ohne Diabetes mellitus. Die kognitiven Funktionen der Patienten wurden anhand verschiedener Skalen und Fragebögen bewertet. Die Insulinresistenz wurde anhand des HOMA-Index bewertet.

Nach dem Studienzeitraum stellten die Forscher fest, dass 43 % der Patienten in DM-Gruppe (26 Probanden) und 23 % der Patienten in Gruppe B (15 Probanden) eine signifikante Verbesserung der MMSE-Werte (Mini-Mental State Examination) im Vergleich zum Ausgangswert aufwiesen. Diverse andere Werte konnten jedoch nur in der DM-Gruppe verbessert werden. [5]

Gewichtsverlust

Es gibt zwei aussagekräftige Metaanalysen zum Thema Gewichtsverlust. Beide Publikationen analysierten 12 Studien. Die erste Analyse kam zum Ergebnis, dass Personen, die ein Alpha-Liponsäure-Präparat einnahmen, über einen Zeitraum von etwa 14 Wochen durchschnittlich 0,69 kg mehr abnahmen als die Placebogruppe. [6] Die zweite Analyse untersuchte Studien mit einer längeren Behandlungsdauer und stellte fest, dass die Experimentalgruppe im Vergleich zur Placebogruppe nach 23 Wochen um etwa mehr 1,27 kg an Gewicht verlor.  [7]

Hautalterung bei topischer Anwendung

Eine Studie an Mäusen stellte fest, dass sich Alpha-Liponsäure in die inneren Schichten der Haut einlagert und einen antioxidativen Schutz gegen die schädliche UV-Strahlung der Sonne bietet. [8]

Ziel dieser Studie war es, das Potenzial der Verwendung eines Gels mit Liponsäure für die Behandlung von lichtgeschädigter Haut zu bewerten. Die Ergebnisse zeigten eine signifikante Verringerung der Gesichtsfalten, die Beseitigung feiner Fältchen und eine Verbesserung der Hautfarbe und -beschaffenheit. Das alles ohne erkennbare unerwünschte Nebenwirkungen. [9]

Alpha-Liponsäure & Longevity

In Bezug auf die Langlebigkeit könnte Alpha-Liponsäure durch ihre antioxidativen Eigenschaften dazu beitragen, die Zellen vor Schäden durch oxidative Belastung zu schützen, was mit dem Alterungsprozess in Verbindung gebracht wird. Sie findet sich in den Mitochondrien, der intrazellulären Flüssigkeit und den Phospholipid-Membranen der Zellen, wo sie dazu beitragen könnte, die zelluläre Gesundheit und Funktion zu erhalten.

Quellen:

  1. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34553434/
  2. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23293044/
  3. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6723188/
  4. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17272797
  5. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26316990/
  6. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28629898
  7. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28295905
  8. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/8759036/
  9. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24056055
  10. https://www.mdpi.com/2076-3921/9/10/1011