Spirulina

Spirulina

Spirulina hat sich in den letzten Jahren als eines der bekanntesten Superfoods etabliert. Diese mikroskopisch kleine Alge, bekannt für ihre intensive grüne Farbe und spiralförmige Struktur, ist nicht nur ein Symbol für die Suche nach natürlicher und ganzheitlicher Ernährung geworden, sondern auch ein Kernstück in der Diskussion um nachhaltige Lebensmittelquellen.

Was ist Spirulina?

Spirulina ist eine mikroskopisch kleine, fadenförmige aquatische Cyanobakterie, die zur Gattung Spirulina gehört, insbesondere zur Art S. platensis, die auch unter dem Synonym Arthrospira bekannt ist. Diese Biomasse von Cyanobakterien (auch als Blau-Grün-Algen bezeichnet) kann sowohl von Menschen als auch von Tieren verzehrt werden und ist vor allem für ihre drei Hauptarten bekannt: Arthrospira platensis, Arthrospira maxima und Arthrospira fusiformis.

Spirulina zeichnet sich durch ihren Reichtum an Proteinen, Vitaminen, Mineralien, Carotinoiden und Antioxidantien aus, die Zellen vor Schäden schützen können. Sie wird als das getrocknete Biomass von Arthrospira platensis definiert, einem photosynthetischen Bakterium, das weltweit in Süß- und Salzwasser vorkommt . Historisch gesehen wurde Spirulina bereits von den Azteken als Nahrungsquelle genutzt und ist aufgrund ihres außergewöhnlichen Nährstoffgehalts heute als Superfood anerkannt.

Im Vergleich zu anderen Mikroalgen hebt sich Spirulina durch ihre Nährstoffdichte und die Vielfalt der enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe ab. Sie ist eine hervorragende Quelle für Protein, Kupfer und B-Vitamine und wird daher oft als all-in-one Nährstoffquelle bezeichnet. Ihre Popularität als Superfood liegt nicht nur in ihrem Nährstoffprofil begründet, sondern auch in ihrer nachgewiesenen Sicherheit und Verträglichkeit als funktionelles Lebensmittel, was sie zu einer bereichernden Ergänzung in der Ernährung vieler Menschen macht.

Die Zellstruktur von Spirulina

Das Superfood ist für seine einzigartige zylindrische Zellstruktur bekannt. Diese Struktur ist nicht nur charakteristisch sondern spielt auch eine entscheidende Rolle in ihrer Fähigkeit, Nährstoffe effizient aufzunehmen und zu verarbeiten. Die Zellen von Spirulina haben einen Durchmesser von etwa 1 bis 5 Mikrometern (µm) und eine Länge bzw. Höhe von etwa 1 bis 3 µm. Sie sind hintereinander in langen, fadenförmigen Strukturen, sogenannten Trichomen, angeordnet. Diese lineare Anordnung und die geringe Größe der Zellen ermöglichen es Spirulina, ein Maximum an Sonnenlicht und Nährstoffen aus ihrer Umgebung aufzunehmen.

Im Gegensatz zu den Zellen von Pflanzen und Algen enthalten Spirulina-Zellen keinen definierten Zellkern. Stattdessen sind DNA und RNA im gesamten Filament verteilt, was typisch für Prokaryoten wie Cyanobakterien ist. Diese Besonderheit trägt zur schnellen Wachstumsrate und Reproduktionsfähigkeit von des Superfoods bei.

Die Zellmembran ist besonders dünn, was eine schnelle Aufnahme und Verwertung der Inhaltsstoffe durch den menschlichen Körper ermöglicht. Diese Effizienz in der Nährstoffabsorption macht Spirulina zu einem hochgeschätzten Nahrungsergänzungsmittel.

Spirulina bildet mehrzellige, fadenförmige Protein-Strukturen, die reich an Aminosäuren sowie vielen Mineralien und Spurenelementen sind. Diese Zusammensetzung versorgt den Körper mit einem täglichen Energieschub und unterstützt den Aufbau nahezu aller Zellen und Gewebe. Durch die umfassende Palette an lebenswichtigen Vitaminen, einschließlich Vitamin A (Beta-Carotin) und verschiedenen B-Vitaminen, bietet Spirulina eine breite Unterstützung für die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden.

Spirulina Getränk
Das Superfood wird gerne in Smoothies gegeben und gibt ihnen eine charakteristische, grüne Farbe

Natürliche Vorkommen

Das Superfood gedeiht am besten in einem sehr spezifischen, natürlichen Lebensraum. Diese mikroskopisch kleinen Cyanobakterien finden ihre idealen Wachstumsbedingungen in stark alkalischen Salzseen mit einem pH-Wert zwischen 9 und 11. Solche extremen Bedingungen sind für die meisten anderen Mikroorganismen lebensfeindlich, was den Cyanobakterien einen einzigartigen Vorteil in ihrem natürlichen Lebensraum verschafft.

Darüber hinaus besiedelt Spirulina auch Süßwasserumgebungen, die ebenfalls alkalische Bedingungen aufweisen können. Ihr natürliches Vorkommen erstreckt sich über flache, subtropische bis tropische Gewässer, wo direkte Sonneneinstrahlung und warme Temperaturen dominieren. Diese Bedingungen sind nicht nur ideal für die Photosynthese, die lebenswichtig für das Wachstum von Spirulina ist, sondern ermöglichen es der Alge auch, eine hohe Nährstoffdichte zu entwickeln.

Die Fähigkeit, in solch extremen Umgebungen zu gedeihen, macht es zu einem bemerkenswert widerstandsfähigen Organismus. Dies hat auch zu ihrer Kultivierung unter künstlichen Bedingungen geführt, um die Biomasse der Alge effizient und kontrolliert zu produzieren. Die künstliche Kultivierung ermöglicht es, die Qualität und Reinheit der Spirulina zu kontrollieren und sicherzustellen, dass sie frei von Kontaminanten ist, die in natürlichen Gewässern vorkommen können.

Spirulina ist aufgrund ihrer Präferenz für Wärme und direkte Sonneneinstrahlung hauptsächlich in allen tropischen und subtropischen Regionen der Welt anzutreffen. Dies beinhaltet Gebiete in Australien, Südostasien, Afrika und Mittelamerika, die ideale Bedingungen für das Wachstum bieten.

Anwendungsgebiete von Spirulina

Spirulina wird weltweit für ihre vielfältigen gesundheitlichen Vorteile geschätzt. Ihre reiche Nährstoffzusammensetzung, einschließlich Proteine, Vitamine und Mineralstoffe, macht sie zu einem leistungsfähigen Nahrungsergänzungsmittel, das verschiedene positive Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit haben kann.

Spirulina und Langlebigkeit

Die Rolle von Spirulina bei der Förderung der Langlebigkeit und Verringerung altersbedingter Krankheiten hat wissenschaftliches Interesse geweckt. Ihre antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften könnten dazu beitragen, oxidativen Stress und Entzündungen im Körper zu bekämpfen, was mit einem reduzierten Risiko für viele chronische Krankheiten einhergeht. Diese Eigenschaften könnten somit eine wichtige Rolle in der Prävention altersbedingter Erkrankungen spielen.

Spirulina Fettverbrennung

Es gibt Hinweise darauf, dass Spirulina zur Gewichtsreduktion und Fettverbrennung beitragen kann. Die Alge kann das Sättigungsgefühl erhöhen und dadurch die Kalorienaufnahme verringern, was wiederum zu einer Gewichtsabnahme führen kann. Darüber hinaus könnte der hohe Proteingehalt von Spirulina den Stoffwechsel anregen und somit die Fettverbrennung fördern.

Spirulina Histaminintoleranz

Für Menschen mit Histaminintoleranz könnte Spirulina als natürliches Hilfsmittel dienen. Obwohl spezifische Studien zu Spirulina und Histaminintoleranz selten sind, legen die allgemeinen entzündungshemmenden Eigenschaften von Spirulina nahe, dass sie einen positiven Einfluss auf solche Bedingungen haben könnte.

Moleqlar One Longevity Komplex Hallmarks Of Aging
MoleQlar ONE vereint das Potential von 13 verschiedenen Longevity-Ingredients um Gesundheit und Langlebigkeit vollumfänglich auf molekularer Ebene zu fördern. Der Komplex hat positive Effekte auf alle zwölf Hallmarks of Aging.

Spirulina und Longevity

Das Superfood ist reich an Protein, Vitaminen (einschließlich B-Vitaminen und Beta-Carotin), Mineralien (wie Eisen, Magnesium und Kalium), Antioxidantien und Omega-3-Fettsäuren. Diese Kombination macht Spirulina zu einer hochwertigen Quelle für essentielle Nährstoffe. Ihre starke antioxidative Wirkung kann dazu beitragen, oxidativen Stress zu reduzieren, der eine Rolle bei der Alterung und bei der Entstehung verschiedener chronischer Krankheiten spielt.

Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass die Supplementierung mit Spirulina signifikante Verbesserungen in der Lebensspanne und in der Bewegungsaktivität bei bestimmten Modellorganismen zeigen kann, die oxidativem Stress ausgesetzt sind. Diese Ergebnisse legen nahe, dass Spirulina das Potenzial hat, die Langlebigkeit zu fördern und gleichzeitig die allgemeine Gesundheit und Vitalität zu verbessern.

Unterstützung fast aller Körpersysteme

Die in Spirulina enthaltenen Nährstoffe unterstützen nahezu jedes System im menschlichen Körper. Dies umfasst das Immunsystem, das Herz-Kreislauf-System, die Hautgesundheit und die kognitive Funktion. Durch die Förderung eines gesunden metabolischen Zustands kann Spirulina dazu beitragen, Risikofaktoren für verschiedene Krankheiten zu minimieren und somit indirekt die Lebenserwartung zu erhöhen.

Hypolipidämische, hypoglykämische und antihypertensive Eigenschaften

Studien haben gezeigt, dass Spirulina hypolipidämische (Blutfett senkende), hypoglykämische (Blutzucker senkende) und antihypertensive (Blutdruck senkende) Eigenschaften besitzen kann. Diese Wirkungen tragen potenziell zur Prävention und zum Management von Stoffwechselerkrankungen wie Typ-2-Diabetes und Hypertonie bei, was wiederum die allgemeine Lebensqualität und Langlebigkeit positiv beeinflussen kann.

Weitere gesundheitliche Vorteile

  • Immunsystem: Das Superfood soll das Immunsystem stärken und so zur allgemeinen Gesundheit beitragen.
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Die Alge könnte vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen, indem sie den Blutdruck senkt und das Cholesterinprofil verbessert.
  • Diabetes Mellitus Typ 2:  Bei Menschen mit Diabetes Typ 2 kann es zu niedrigeren Blutzuckerspiegeln beitragen.
  • Allergien: Insbesondere bei Heuschnupfen kann die Alge Symptome lindern.
  • Haut- und Haarpflege: Das Superfood findet auch in der Haut- und Haarpflege Anwendung, wo sie unterstützende Eigenschaften zeigt.
Skin Glow Essentials Bundle Kollagen Hyaluron
Mit dem Skin Glow Essentials Bundle vereinst du die Kraft aller drei Moleküle: Hyaluron, Kollagen und Glycin für eine hautnahe Synergie

Nebenwirkungen von Spirulina

Als Nahrungsergänzungsmittel ist es aufgrund seines reichen Nährstoffprofils und der zahlreichen gesundheitlichen Vorteile sehr beliebt. Jedoch wie bei jedem Nahrungsergänzungsmittel, kann auch Spirulina Nebenwirkungen haben, die Nutzer kennen sollten.

Die häufigsten Nebenwirkungen, die mit der Einnahme verbunden sind, umfassen Magen-Darm-Probleme wie Blähungen, Durchfall und leichte Übelkeit. Diese Nebenwirkungen treten vor allem zu Beginn der Spirulina-Verwendung auf und können darauf zurückzuführen sein, dass der Körper sich erst an das neue Nahrungsergänzungsmittel gewöhnen muss. Bei Überdosierung können schwerere Symptome wie Verstopfung oder Durchfall auftreten, was darauf hinweist, dass es wichtig ist, die empfohlene Dosierung einzuhalten.

Allergische Reaktionen sind zwar selten, aber nicht unmöglich. Nutzer, die allergisch auf Meeresfrüchte, Seefisch oder Algen reagieren, könnten auch auf Spirulina sensitiv reagieren.

Ein weiteres potentielles Risiko besteht in der Kontamination der Alge mit Schwermetallen, Bakterien oder polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK), die als krebserregend gelten können. Diese Kontamination ist besonders bei Spirulina aus freien Gewässern möglich.

Entgiftungssymptome

Bei manchen Personen kann die Einnahme von zu Beginn zu sogenannten Entgiftungssymptomen führen. Diese Symptome, darunter vermehrtes Schwitzen, Müdigkeit oder Hautausschläge, treten aufgrund der entgiftenden Wirkung der Alge auf den Körper auf. Das Superfood ist bekannt dafür, die Ausscheidung von toxischen Substanzen aus dem Körper zu fördern, was zu solchen kurzfristigen Reaktionen führen kann.

Diese Entgiftungssymptome sind in der Regel ein Zeichen dafür, dass der Körper sich reinigt und sollten nach einiger Zeit von selbst verschwinden. Es wird oft empfohlen, die Dosierung zunächst niedrig zu halten und sie allmählich zu steigern, um den Körper langsam an das Nahrungsergänzungsmittel zu gewöhnen.

Einnahmeempfehlung

Die Einnahme des Superfoods erfreut sich aufgrund ihrer vielfältigen gesundheitlichen Vorteile großer Beliebtheit. Um die besten Ergebnisse zu erzielen, ist es wichtig, die empfohlene Dosierung zu kennen und zu befolgen.

Laut aktuellen Forschungsergebnissen und Empfehlungen von Ernährungsexperten liegt die übliche tägliche Dosierung in Pulver- oder Kapselform im Bereich von 2 bis 10 Gramm. Die Dosierungen in klinischen Studien haben von 1 bis 10 g/Tag variiert, wobei die Einnahme üblicherweise in geteilten Dosen über einen Zeitraum von bis zu 12 Monaten erfolgte. In einigen Fällen wurden sogar Dosierungen von bis zu 19 Gramm pro Tag für kürzere Zeiträume von zwei Monaten verwendet, um bestimmte gesundheitliche Auswirkungen zu untersuchen.

Spirulina-Supplemente wurden hauptsächlich in Dosierungen von 3 bis 6 g/Tag eingesetzt. Eine Studie verwendete Spirulina in höheren Dosierungen von 7,5 g/Tag bei Hochschulstudenten zur Untersuchung antioxidativer, entzündungshemmender und immunmodulatorischer Effekte.

Die Dosierung sollte jedoch auf die persönlichen Gesundheitsziele und unter Berücksichtigung jeglicher medizinischer Bedingungen individuell angepasst werden.

Spirulina Hund
Nicht nur für Menschen scheint das Superfood positive Effekte zu haben, sondern auch für Hunde

Spirulina für Hunde

Das Superfood hat nicht nur für Menschen, sondern auch im Bereich der Tierernährung, speziell für Hunde, an Bedeutung gewonnen. Die Anwendung von Spirulina als Ergänzungsfutter für Hunde basiert auf ihrem hohen Nährstoffgehalt und potenziellen gesundheitlichen Vorteilen.

Potenzielle Vorteile für Hunde

  • Reiche Nährstoffquelle: Die Alge ist reich an Proteinen, Vitaminen (insbesondere Vitamin B12), Mineralstoffen und essentiellen Fettsäuren, die insgesamt zur Verbesserung der allgemeinen Gesundheit und Vitalität des Hundes beitragen können.
  • Unterstützung des Immunsystems: Eine Studie zeigt, dass Spirulina die Immunfunktion stärken und dabei helfen kann, Krankheiten vorzubeugen, indem sie das Immunsystem des Hundes unterstützt.
  • Antioxidative Eigenschaften: Die Alge enthält Antioxidantien, die dazu beitragen können, die Zellen vor Schäden durch freie Radikale zu schützen. Dies könnte eine Rolle bei der Verringerung des Risikos bestimmter chronischer Krankheiten spielen.
  • Gesundheit der Haut und des Fells: Dank ihrer essentiellen Fettsäuren kann das Superfood zur Gesundheit der Haut und des Fells beitragen, was insbesondere bei Hunden mit Hautproblemen vorteilhaft sein kann.
  • Verdauungsgesundheit: Spirulina kann auch die Darmgesundheit fördern und bei einigen Hunden zur Linderung von Verdauungsproblemen beitragen.

Mögliche Risiken und Nebenwirkungen

Trotz der vielfältigen potenziellen Vorteile sollten Hundebesitzer auch mögliche Risiken und Nebenwirkungen berücksichtigen:

  • Qualität und Kontamination: Wie bei jedem Nahrungsergänzungsmittel ist es wichtig, auf die Qualität von Spirulina zu achten. Produkte, die aus unkontrollierten Quellen stammen, könnten mit Schwermetallen oder anderen Schadstoffen kontaminiert sein. Dies unterstreicht die Notwendigkeit, Spirulina von vertrauenswürdigen Herstellern zu beziehen.
  • Anpassung der Dosierung: Eine angemessene Dosierung ist entscheidend, um unerwünschte Nebenwirkungen zu vermeiden. Überdosierungen könnten zu Magen-Darm-Problemen wie Blähungen oder Durchfall führen.
  • Allergische Reaktionen: Obwohl selten, können manche Hunde allergisch auf Spirulina reagieren. Symptome können Hautausschläge oder Verdauungsstörungen umfassen.

Abschließende Worte

Die Verwendung von Spirulina als Ergänzungsfutter für Hunde zeigt vielversprechende Ergebnisse, insbesondere in Bezug auf die Stärkung des Immunsystems und die Verbesserung der allgemeinen Gesundheit. Hundebesitzer sollten jedoch die Qualität des Produkts sicherstellen und die Einnahme mit einem Tierarzt abstimmen, um die richtige Dosierung für ihren spezifischen Hund zu ermitteln.

Literatur

  • Chamorro-Cevallos, G et al. “Chemoprotective effect of Spirulina (Arthrospira) against cyclophosphamide-induced mutagenicity in mice.” Food and chemical toxicology : an international journal published for the British Industrial Biological Research Association vol. 46,2 (2008): 567-74. Link
  • Deng, Ruitang, and Te-Jin Chow. “Hypolipidemic, antioxidant, and antiinflammatory activities of microalgae Spirulina.” Cardiovascular therapeutics vol. 28,4 (2010): e33-45. Link
  • Khan, Zakir et al. “Nutritional and therapeutic potential of Spirulina.” Current pharmaceutical biotechnology vol. 6,5 (2005): 373-9. Link
  • Khan, Mahmood et al. “Spirulina attenuates cyclosporine-induced nephrotoxicity in rats.” Journal of applied toxicology : JAT vol. 26,5 (2006): 444-51. Link
  • Lu, Hsueh-Kuan et al. “Preventive effects of Spirulina platensis on skeletal muscle damage under exercise-induced oxidative stress.” European journal of applied physiology vol. 98,2 (2006): 220-6. Link
  • Mazo, V K et al. “Mikrovodorosl’ Spirulina v pitanii cheloveka” [Microalgae Spirulina in human nutrition]. Voprosy pitaniia vol. 73,1 (2004): 45-53. Link
  • Janda-Milczarek, Katarzyna, et al. “Spirulina Supplements as a Source of Mineral Nutrients in the Daily Diet.” Applied Sciences, vol. 13, no. 2, 2023, p. 1011. Link
  • Calella, Patrizia et al. “Antioxidant, anti-inflammatory and immunomodulatory effects of spirulina in exercise and sport: A systematic review.” Frontiers in nutrition vol. 9 1048258. 14 Dec. 2022. Link
  • Stefanutti, Davide, et al. “Oral Palatability and Owners’ Perception of the Effect of Increasing Amounts of Spirulina (Arthrospira platensis) in the Diet of a Cohort of Healthy Dogs and Cats.” Animals vol. 13, no. 8, 2023, p. 1275. Link
  • Grosshagauer, Silke, Klaus Kraemer, and Veronika Somoza. “The True Value of Spirulina.” Journal of Agricultural and Food Chemistry vol. 68, no. 14, 2020, pp. 4109-4115. Link
  • Kumar, Ajay et al. “Supplementation of Spirulina (Arthrospira platensis) Improves Lifespan and Locomotor Activity in Paraquat-Sensitive DJ-1βΔ93 Flies, a Parkinson’s Disease Model in Drosophila melanogaster.” Journal of dietary supplements vol. 14,5 (2017): 573-588. Link
  • Finamore, Alberto et al. “Antioxidant, Immunomodulating, and Microbial-Modulating Activities of the Sustainable and Ecofriendly Spirulina.” Oxidative medicine and cellular longevity vol. 2017 (2017): 3247528. Link